Leo-Trepp-Schülerpreis – Unterstützung für Baden-Württemberg

Ideen für Themen

Hier sind ein paar der vielen jüdischen Geschichten, mit denen Ihr Euch in Baden-Württemberg beschäftigen könntet. Fangt an zu recherchieren, und Ihr werdet viel mehr finden. Wählt eine Person, arm oder reich, Mann oder Frau, die Euch interessant erscheint. Oder erzählt Geschichten anhand bestimmter Ereignisse, oder, oder, oder:

 

  • Karoline Kaulla, eine kluge und sozial eingestellte Geschäftsfrau, schaffte es bereits im 18. Jahrhundert, Kinder, Ehe, Haushalt und Arbeit unter einen Hut zu bekommen. In Hechingen gründete die gläubige Jüdin ein Großhandelshaus, und mit 29 Jahren wurde sie Herzoglich-Württembergische Hoffaktorin.
  • Der Arzt Julius Moses in Mannheim entwickelte mit seinem Schulkonzept, das auch die Schwachen mitträgt, eine Idee, die bis heute Bestand hat.
  • Moritz Ellstätter, geboren in Karlsruhe, das erste jüdische Regierungsmitglied, arbeitete als Finanzminister daran, vor allem Arbeiter steuerlich zu entlasten.
  • Für Jahrhunderte haben die meisten Juden im Süden des Landes, also auch im heutigen Baden-Württemberg, in kleineren Städten und Orten und auf Dörfern gelebt. Wie sah eine solche Landgemeinde aus? Wie kamen ihre Mitglieder in die Region? In dieser Anleitung zum Erforschen jüdischer Stätten findet Ihr gleich zu Beginn eine Aufstellung von Landgemeinden: https://www.politikundunterricht.de/2_99/puu992f.htm Es ist eine zwar schon ältere, aber gute Zusammenstellung der Landeszentrale für Politische Bildung.
  • Beispiele für kleine Gemeinden findet Ihr zu Dutzenden auf der folgenden Website. Gleichzeitig gibt Euch die Seite einen Überblick und gute Informationen über Jüdische Museen und andere Einrichtungen vor Ort. Schaut, was in Eurer Nähe liegt. Erzählt die Geschichte einer Gemeinschaft oder eines einzelnen Mitglieds, das Euch interessant erscheint: http://www.alemannia-judaica.de/badenweiler_jued_geschichte.htm
Unterstützung und Materialien

Einige Institutionen, Einrichtungen und Projekte zu jüdischem Leben:

Bundesweit:

Baden-Württemberg:

Kontakte zu Gemeinden in Baden-Württemberg – Schaut, wo die nächste jüdische Gemeinde in Eurer Region ist und fragt einmal an, ob es eine Person gibt, die Ihr für Euer Projekt interviewen könnt. Wenn Ihr nicht weiterkommt, sprecht uns an.

Wohin schickt Ihr Eure Ergebnisse?

Wenn Ihr fertig seid mit Eurer Arbeit, benutzt bitte dieses Formular  zum Hochladen oder schickt sie per Email an:

schuelerpreis@leotrepp.org

 

Wenn Ihr eine analoge Arbeit hergestellt habt, schickt sie bitte per Post an:

Leo Trepp Stiftung

Pergamon Palais
Am Kupfergraben 4
10117 Berlin